CCS Siegerland – SG Wilden/Gilsbach 1:1 (0:0)

Ein sehr glückliches Unentschieden erreichte die SG bei den Kameruner Sportlern. Auf dem ungewohnten Hartplatz entwickelte sich ein Kampfspiel von Anfang an. Hierbei zeigten sich die Platzherren den Gästen stark überlegen. Aggressiver und schneller im Zweikampf holten sie sich einige Vorteile heraus. Gute Chancen wurden aber erstmal vergeben. So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0. Direkt nach dem Wechsel ging der Gastgeber dann, nach einer Unaufmerksamkeit in der SG Abwehr, verdient mit 1:0 in Führung. Mehrere glasklare Gelegenheiten der Kameruner wurden entweder überhastet vergeben, oder wurden eine Beute des vorzüglich haltenden Tormannes der Gäste, Maximilian Schell. In der 59. Minute spielte die SG dann nur noch zu zehnt. Markus Kiehl wurde nach einer umstrittenen Äußerung, mit Roter Karte des Feldes verwiesen. In den letzten 15 Minuten des Spieles wurde man auch gefährlicher nach vorne. Den ersten Schuss auf das Tor der Platzherren gab Thomas Klöckner ab. Dessen Freistoß konnte aber der Torhüter noch parieren. Dann brach die 90. Minute an. Marco Reuter kam am Strafraum frei zum Schuss und versenkte den Ball zum glücklichen, jedoch viel umjubelten Ausgleich im Tor des Gegners. Mit dem zweiten gefährlichen Ball auf das Tor des Gastgebers konnte so die Niederlage im letzten Moment noch abgewendet werden. Nächsten Sonntag, 08.09.2019, steht wieder ein Heimspiel an. Zu Gast in Wilden ist die zweite Welle des SV Eckmannshausen. Anpfiff der Begegnung ist um 15.00 Uhr.